LYRISCHE ABSTRAKTION

Seit wann male ich? Solange ich mich erinnern kann. So sind vor allem in den letzten zwanzig Jahren unzählige Bilder entstanden, die auch in einigen Ausstellungen zu sehen waren. Neben Filmarchitektonischen Entwürfen und gegenständlichen Arbeiten stehen seit über zwanzig Jahren das Zeichnen und die Malerei der Lyrischen Abstraktion bei mir im Vordergrund. Anders als bei meiner Arbeit zur Filmbildgestaltung oder der Fotografie bin ich hier als völlig autonomer Künstler tätig. Bestimmend für den Arbeitsprozess ist nur das Material und mein künstlerischer Wille.

Der Prozess des langsamen Wachsens über einen Zeitraum, in denen die Bilder „geöffnet“ sind, ist ein zentraler Bestandteil in meinem Schaffen.
Die Ästhetik ist dabei primär Mittel zum Zweck des ersten „sich auf das Werk einlassen“.

Durch die kontinuierliche Auseinandersetzung mit den grade zu bearbeitenden Werken, entsteht ein sehr persönlicher Dialog. Die Werke sollen diesen Dialog wiederum an den Betrachter weitergeben, sie sollen Fragen stellen und Antworten geben und unabhängig von mir existieren.

Die Bilder erzählen dadurch so viele und so unterschiedliche Geschichten, wie es unterschiedliche und viele Betrachter gibt.

Alle hier präsentierte Malereien sind in Mischtechnik auf Papier hergestellt.
Hier eine kleine Auswahl aus ca. 1000 Arbeiten.